Kaunertal

Der letzte frei fließende Gletscherfluss der Alpen

 

Breiter Widerstand gegen Kraftwerkspläne an der Isel

Isel-Monat: Plattform Flüsse voller Leben warnt vor Zerstörung des Flusses


Mehr als 14 Kraftwerkprojekte sind in Osttirol geplant, davon zwei große Projekte an der Isel, dem letzen frei fließenden Gletscherfluss der Ostalpen. „Die Kraftwerkspläne würden die Isel als Lebensraum für gefährdete Tier- und Pflanzenarten für immer zerstören“, warnt Christoph Walder vom WWF. Die „Plattform Flüsse voller Leben“ setzt sich daher gemeinsam mit vier Bürgerinitiativen für den Schutz der Isel ein und die breite Widerstandsfront fordert den sofortigen Stopp aller Kraftwerksplanungen an der Isel. Der Februar wird daher vom WWF zum Isel-Monat erklärt.

Deklaration zum Schutz der Isel in Osttirol als Download >

_______________________________________________________________


Protestemailaktion abgeschlossen!!!

Sehr geehrter Herr LH Günther Platter, LHStv. Hannes Gschwentner, LHStv.
Anton Steixner,

mit Entsetzen habe ich festgestellt, dass die Isel, einer unserer letzen frei fließenden Gletscherflüsse, durch zwei große Kraftwerksprojekte gefährdet ist.

Diese Projekte würden aber nicht nur wertvolle und in den Alpen selten gewordene Flusslandschaften samt ihrer europäisch geschützten Tier- und Pflanzenwelt zerstören, sondern auch eindeutig wertvollen Erlebnis – und Erholungsraum für uns, die nächsten Generationen und den Tourismus gefährden.

Das Ministerium und der WWF haben 1998 die Isel als Flussheiligtum ausgezeichnet und sich gemeinsam für ihren dauerhaften Schutz ausgesprochen. Daher sollte die Isel, anstatt sie jetzt durch Ausbaupläne der E-Wirtschaft zu gefährden, als letzter frei fließender Gletscherfluss Österreichs in ihrer Ursprünglichkeit und Intaktheit als Natura 2000-Gebiet erhalten bleiben.

Warum gebieten Sie diesen widersinnigen und Natur schädigenden Plänen der Gemeinden in Osttirol, die gar nie soviel Strom bräuchten, wie diese Kraftwerke erzeugen könnten, nicht endlich Einhalt und stellen die Isel unter das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000?

Ich unterstütze die gemeinsam mit Bürgerinitiativen von Osttirol und Naturschutzorganisationen wie WWF, Naturschutzbund, Alpin-, Fischerei- und Kajakverbänden verabschiedete Deklaration zum Schutz der Isel und fordere Sie auf, sich vehement und deutlich  für diesen Flussjuwel einzusetzen und gegen die Kraftwerkspläne auszusprechen.

Hier finden Sie die Deklaration mit Ihren Unterstützern >


Ich zähle auf Sie!


Mit freundlichen Grüßen
Vorname, Nachname

Petition zum Schutz des Kamp

 

            Unterzeichnen Sie JETZT die Petition
            zur Rettung des Flussjuweles >


NEIN zum Ausbau des Kraftwerks bei Rosenburg am Kamp!
JA zum Schutz des Flussheiligtums!

 

Alf Poier

Grundsätzlich bin ich immer für die Erhaltung natürlicher Zustände.

Alf Poier