Kaunertal

Bürgerinitiativen

 

 

Gemeinschaftsinitiative RMI


Kontakt Flaurling

Walter Schiffner
Tel.: 0664 73 50 63 29
E-Mail: rmi2@a1.net


Kontakt Polling

Josef Jenewein MBA. akad.BO
6404 Polling 192
Tel.: 0676 34 08 098
E-Mail: josef.jenewein@aon.at


Monika Riedl
Tel.: 05238 88337


Kontakt Platten (Gem. Telfs) 

Auer Michaela
Tel.: 0676 91 793 27
 
Kontakt Pettnau
Hoffmann Andrea
Tel.: 0699 812 42 363

Lindenthaler Gerhard     
Tel.: 0660 52 912 51

 

Infos über die Initiative: Die Gemeinschaftsinitiative RMI wurde gegründet um die Interessen der BürgerInnen von Polling, Flaurling und Pettnau gegen das „Regionalkraftwerk Mittlerer Inn“ zu vertreten. Die Initiative unterstützt ebenso alle Anrainergemeinden bei der Gründung von Bürgerinitiativen, welche Parteienstellung beim UVP-Verfahren erhalten.


WEBSITE:
www.buerger-gegen-rmi.at

FACEBOOK: Werden Sie Mitglied der FACEBOOK- Gruppe gegen den Bau des RMI Kraftwerks >

Hintergrund: Beidseitig des Inns sollen von der Wehranlage in Polling bis zur Gemeinde Oberhofen ca. 20 m  in den Boden reichende Abdichtungen (Höhe 4,5 m über Bestand) dafür sorgen, dass das aufgestaute Wasser nicht in den Siedlungsraum entweichen kann. Dies bedeutet aber auch, dass das massive Hangwasser nicht mehr in den Inn abfließen kann und sich daher in den Siedlungsgebieten staut. Die Gemeinden Polling, Flaurling und Pettnau sind aber bekannt für ihre prekäre Grund- und Hangwassersituation. Das enge Tal schränkt die unterirdische Ausbreitung des Inns (im Vergleich zum Tiroler Unterland) stark ein und so steht das Grundwasser schon ohne zusätzliche Belastung durch ein Stauwerk überdurchschnittlich hoch.

 

Nähere Informationen dazu:


Die Gemeinschaftsinitiative RMI hat sich zur Aufgabe gemacht auch den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Heimat zu hinterlassen. Sie will auf die  Folgen von kurzfristigem und fragwürdigem Gewinndenken aufmerksam machen und will dazu beitragen, vernünftiger mit den Energiereserven umzugehen.


AKTUELLE - PETITION gegen gegen den Kraftwerksbau "Regionalkraftwerk mittlerer Inn" >

 

 

Weitere interessante Berichte dazu:

Der Bieber kehrt heim
Stürzt der Biber das IKB-Prestigeprojekt?
Presseaussendung vom 08.03.2013 >

 

 

Die Bürgerinitiative ist für den Inhalt dieser Seite verantwortlich.

 

Aktiv werden!

Posten Sie unsere Website in Ihrem Facebook-Profil & werden Sie Mitglied unserer FACEBOOK- Gruppe.

Sichern Sie die artenreichste Flusslandschaft Österreichs und schenken Sie Seeadler, Storch & Co. eine Zukunft: Werden Sie jetzt Österreich-Pate!

 

 

Toni Knittel

Von Kindheit an waren im Lechtal Dinge wie freie Umlagerungsstrecken, Tiere wie die Gefleckte Schnarrschrecke oder ...

Toni Knittel