Kaunertal

Flüsse in Österreich

 

 

Isel

Ursprung: Umbaltal in 2.400 m Höhe
Höhendifferenz: 1.730 Höhenmeter
Gesamtlänge: 57,26 km
Einzugsgebiet: 1.200,36 km²
Anteil natürlicher/naturnaher Fließstrecken: 100%
Bundesland: Tirol
Charakteristik: Gletscherfluss mit rauem Charme

Die Isel ist der letzte große Gletscherfluss der gesamten (Ost-)Alpen, der ohne Stau, Ausleitung oder größeren Schwall durch Kraftwerke noch frei fließt, weshalb er auch eine so große Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren aufweist.

Naturjuwel Isel
Die Isel entspringt am Umbalkees in den Hohen Tauern, sie nimmt auf ihrem Weg durch Osttirol 48 Gewässer auf, die wichtigsten Nebenflüsse sind der Tauernbach, Kalserbach und die Schwarzach. Besonders beeindruckend sind die Isel-Katarakte, die mehrstufigen Umbalfälle in Prägraten.
Die Isel bildet mit ihren Zubringern ein stark vernetztes und durch den Menschen in seinen Grundzügen noch wenig verändertes Gewässersystem. Ihre Zuflüsse sind weitgehend ursprünglich und die Isel selbst ist energiewirtschaftlich völlig ungenutzt - sie weist über weite Strecken einen dynamischen Flussraum mit einer hohen Vielfalt an selten gewordenen Lebensgemeinschaften und Arten auf.

 

Gesamter Fluss wird Natura 2000 Gebiet
Nach jahrelangem Einsatz wurde die Isel 2015 als Natura 2000 Gebiet ausgewiesen.
Wermutstropfen: Wichtige Teile der Zubringer Schwarzach, Kalserbach und Tauernbach wurden ausgespart – obwohl auch hier nachweislich einzigartigen Tamariskenbestände vorkommen.
Nähere Informationen dazu >


Einzigartiges Gebiet

Die Isel ist ein alpenweiter Referenzfluss über die Grenzen Österreichs hinaus. Grund dafür ist ist unter anderem auch die Deutsche Tamariske, auch Rispelstrauch genannt. Sie wird europaweit als stark gefährdet und deshalb als besonders schützenswert eingestuft. Als Pionierpflanze, die nur auf Schotterbänken bei intakter Flussdynamik wächst, ist ihr Vorkommen vor allem von weitläufigen Flussbetten und intakter Geschiebeführung abhängig. Während dies früher an vielen Flüssen gegeben war, wurde durch Flussregulierungen und Wasserkraftwerke ihr Lebensraum so stark eingeschränkt, dass sie in der silikatischen Gesteinszone in Österreich nur mehr an der Isel weitläufiger auftritt.


Gletscherfluss Isel
Als Gletscherfluss zeigt die Isel ein ganz besonderes Abflussverhalten, nämlich deutliche tageszeitliche und extreme jahreszeitliche Schwankungen der Wasserführung. Der typische Tagesgang in den Sommermonaten wird durch die Gletscherschmelze bestimmt: An einem kühlen Morgen fließt viel weniger Wasser als am Abend. Die Sonneneinstrahlung am Gletscher ist am frühen Nachmittag am stärksten; das Schmelzwasser erreicht erst am frühen Abend die Tallagen und in der Nacht die Mündung der Isel in Lienz.

Erlebnis- und Erholungsfluss Isel

Die Isel verfügt über eine ausgezeichnete Wasserqualität, aber nicht nur aus Naturschutzgründen ist eine ungestörte Erhaltung der Isel angezeigt: Die Isel ist in den Tallagen ein besonders wichtiger Naherholungsraum von unschätzbarem Wert für Einheimische und Gäste. Für den Wassersport (Kajakfahren und Rafting) bietet die Isel verschiedenste Schwierigkeitsgrade und ist als Gletscherfluss mit wechselnder, im Sommer besonders starker Wasserführung und immer wieder sich änderndem Flussbett, auch bei den Anglern, besonders begehrt.


Bedrohung der Isel

Durch das geplante Großkraftwerk Dorfertal/Matrei in Osttirol hätte der Isel 1989 größerer Schaden gedroht. Dieses Projekt konnte jedoch genauso erfolgreich abgewendet werden wie andere, kleinere Projekte, z.B. die  „Iselstufe Matrei-Lienz“ mit einer geplanten Ausleitung der unteren Isel.
Das geplante Kraftwerk Virgental wurde 2015 aufgrund von massivem Widerstand von lokalen Bürgerinitiativen und Naturschutzverbänden wie dem WWF ruhend gestellt.

Durch die Natura 2000 Ausweisung wächst die Wahrscheinlichkeit, dass die Isel auch zukünftigen Generationen in ihrer Unversehrtheit erhalten bleibt.  

Bürgerinitiativen

„Netzwerk Wasser Osttirol“
www.wasser-osttirol.at (aktuelle Informationen, viele ausgezeichnete Fotos und weitere interessante Materialien zu Isel und Co)
Ansprechpartner: Dr. Wolfgang Retter
Kontakt:    Tel.: +43 (0)4852/67934
E-Mail: wasser-osttirol@gmx.at

„Bürgerinitiative gegen das Kraftwerk Virgental“
www.kraftwerk-virgental.at (Unterschriftenaktion online, aktuelle Informationen und Informationen über das geplante Kraftwerk)
Ansprechpartner: Adolf Berger, Reinhold Bacher und Stephan Troyer
Kontakt:    Tel.: +43 (0)664/9227035
Email: gegner@kraftwerk-virgental.at


„Frauen für die Isel“
Ansprechpartner: Mag. Anna-Maria Kerber
Kontakt:    Tel.: +43 (0)4852/62531
Email: anna-maria.kerber@aon.at


Textquelle: Der „Gletscherfluss“ Isel/Osttirol; seine Bedeutung im Naturhaushalt und seine Bedrohung durch Kraftwerksplanungen von Wolfgang Retter

< Zurück

 

 

Aktiv werden!

Posten Sie unsere Website in Ihrem Facebook-Profil & werden Sie Mitglied unserer FACEBOOK- Gruppe.

Sichern Sie die artenreichste Flusslandschaft Österreichs und schenken Sie Seeadler, Storch & Co. eine Zukunft: Werden Sie jetzt Österreich-Pate!

 

 

Karl Merkatz

... darf nicht weiter den Profitinteressen der Energiekonzerne geopfert werden.

Karl Merkatz