Kaunertal

Flüsse in Österreich

 

 

Traun

Gesamtlänge: 123 km
Anteil natürlicher/naturnaher Fließstrecken: 14%
Anteil in Schutzgebieten: 11%
Bundesland/Bundesländer: Oberösterreich, Steiermark
Charakteristik: Der "kaiserliche" Fluss des Salzkammergutes

Die intakten Flussstrecken an der Traun sind örtlich relativ weit voneinander entfernt und zeigen unterschiedlichsten Charakter.
Den ersten Abschnitt - nicht weit nach dem Quellgebiet der Traun in der Steiermark – bildet der Durchbruch zwischen Dachstein und Saarstein. Er ist durch eine enge Schluchtstrecke gekennzeichnet. Das schmale bewaldete Tal ist von menschlichen Eingriffen noch fast unberührt.
In diesem Gebiet – der Oberen Traun – unterhalten WWF, Land Oberösterreich (bzw. im steiermärkischen Teil des Salzkammerguts das Land Steiermark) und das Lebensministerium eine gemeinsame Flussraumbetreuerin.

Jenseits des Traunsees ist die Schlucht zwischen Traunfall und Stadl Paura zu nennen. Schotterbänke und Felsen prägen den Fluss und sind Heimat von drei bis vier Brutpaaren des gefährdeten Flussuferläufers.
Unterhalb von Lambach breitet sich die Traun in die Terrassenlandschaft der Welser Heide aus und eröffnet mit den periodisch überfluteten Wäldern der Fischlhamer Au und der Saager Au eines der wertvollsten Augebiete Oberösterreichs.
Dieses Gebiet bietet ein hochkonzentriertes Naturschauspiel auf engstem Raum. 40 Prozent aller geschützen Pflanzenarten Oberösterreichs konnten hier auf nur 4 Quadratmeter Fläche nachgewiesen werden, zum Beispiel der Traunblaustern und die Sumpfschwertlilie.

Möglicherweise noch eindrucksvoller:
Das beinahe vollständig repräsentierte Spektrum von Mitteleuropas Flussvögeln, das an der Traun unterhalb Lambachs anzutreffen ist. Auch für viele Fische, insbesondere für die Äsche, ist die Traun ein wichtiger Lebensraum.

Bedrohung

Geplante Kraftwerke an der Traun laut VEÖ
KW Stadl Paura
KW Bad Goisern

Fauna

  • Flussuferläufer
  • Gänsesäger
  • Wasseramsel
  • Schwarzstorch
  • Bachforelle
  • Koppe
  • Äsche
  • Kleine Zangenlibelle


Flora

  • Winterlinde
  • Silberweide
  • Purpurweide
  • Traunblaustern
  • Hummel-Ragwurz
  • Fliegen-Ragwurz
  • Spitzorchis


Natürliche/Naturnahe Fließstrecken

  • 23,4 km (Lerchenreith bis Obertraun; Traunfall bis Stadl Paura; Lambach bis Gunskrichen)
  • 620 bis 328 m Seehöhe
  • Mittl. Jahresabfluss: 19,9 – 133 m3/s

 

Bürgerinitiativen Oberösterreich:
„Goiserer Traun“
Ansprechpartner: Roland Schönmayr
Kontakt: Tel. +43 (0)6135/4112      
Initiativen: Koa Kraftwerk in Goisern

 

Flussraumbetreuung Obere Traun
„Gemeinsam für mehr Sicherheit und Lebensraum“ ist das zentrale Anliegen der Flussraumbetreuung Obere Traun, einem österreichweit beispielgebenden Kooperationsprojekt zwischen dem Lebensministerium, der Länder Oberösterreich und Steiermark und der Wildbach-und Lawinenverbauung. Die nachhaltige Entwicklung der Oberen Traun und ihrer Zubringer, Einbindung der Bevölkerung und die Vernetzung der Stakeholder sind dabei die wesentlichen Themen.
Nähere Informationen dazu >

Zurück >

Aktiv werden!

Posten Sie unsere Website in Ihrem Facebook-Profil & werden Sie Mitglied unserer FACEBOOK- Gruppe.

Sichern Sie die artenreichste Flusslandschaft Österreichs und schenken Sie Seeadler, Storch & Co. eine Zukunft: Werden Sie jetzt Österreich-Pate!

 

 

Alf Poier

Grundsätzlich bin ich immer für die Erhaltung natürlicher Zustände.

Alf Poier