Jetzt Petition unterschreiben!

Nein zum Ausbau des Kraftwerks Kaunertal

Gestaut, verbaut, verdammt: unsere heimischen Alpenflüsse stehen unter massivem Druck durch die Energiewirtschaft. Mit dem Ausbau des Kraftwerks Kaunertal soll nun ein weiteres Megaprojekt mitten in eine hochsensible Naturlandschaft gezwängt werden. Der Ötztaler Ache würde dadurch um bis zu 80 Prozent des Wassers entzogen werden. Gleichzeitig würde das ökologisch einzigartige Platzertal hinter einem Staudamm verschwinden und geflutet werden.

Das Großprojekt bedroht die sensible Natur der Ötztaler Alpen. Der Verlust von Lebensräumen gilt als Haupttreiber der Biodiversitätskrise – dabei sind wir gerade in Zeiten der Klimakrise auf eine intakte und vielfältige Natur angewiesen.

Der WWF Österreich und mehr als 40 Umweltvereine und Wissenschaftler*innen fordern daher:

  • Den Stopp für den Ausbau des Kraftwerks Kaunertal
  • Den Schutz von Venter und Gurgler Ache
  • Den Erhalt des Platzertals
  • Eine naturverträgliche Energiewende

Unterstütze auch Du unsere Petition mit deiner Unterschrift!

Zerstörung von Mooren
Im ökologisch einzigartigen Platzertal droht die größte geplante Moorzerstörung Mitteleuropas – 9 Fußballfelder Moore will die TIWAG hinter einem 120 Meter hohen Staudamm fluten.

20 Gemeinden betroffen
Der Bevölkerung drohen jahrelange Großbaustellen im Tiroler Oberland und ein dauerhafter Entzug des Wassers – was gerade in Zeiten der Klimakrise dringend für Menschen und Landwirtschaft benötigt wird.

Wertvolle Flusslandschaften zerstört
Die massive Wasserentnahme trifft genau jene seltenen Gewässer, die noch als ökologisch wertvoll gelten. Venter und Gurgler Ache zählen zudem zu den Flussheiligtümern Österreichs.

Aktuelles

Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema Ausbau Kraftwerk Kaunertal, alle Presseaussendungen zu Flüssen siehe hier

16.01.2023

Betroffene fordern unabhängige Prüfung der Naturgefahren im Kaunertal

Kraftwerksbetrieb und Klimakrise verstärken Naturgefahren im Kaunertal – Festhalten der TIWAG an überalterten Plänen völlig unverantwortlich – Landeshauptmann Mattle darf Sicherheitsfragen nicht an UVP auslagern

12.01.2023

Kraftwerksbau und Klimakrise: WWF und Verein „lebenswertes kaunertal“ warnen vor steigenden Naturgefahren im Kaunertal

Klimakrise macht Berghänge instabiler – Gutachten warnen vor vermehrten Rutschungen, Fels- und Bergstürzen – WWF und Verein „lebenswertes kaunertal” fordern von der Landesregierung sofortigen Stopp des Kaunertalprojekts und eine transparente, unabhängige Prüfung der steigenden Naturgefahren

Weitere Informationen