Lebensadern Osttirols

Einzigartig und frei: Die Isel und ihre Zubringerflüsse bilden die Lebensadern Osttirols. Bis heute sind der Hauptfluss Isel mitsamt seinen Zuflüssen zum größten Teil naturnah erhalten beziehungsweise schonend verbaut. Gefährdete Arten wie der Flussuferläufer oder die Ufertamariske finden hier ein Zuhause. Doch Kraftwerksprojekte bedrohen das Tiroler Naturerbe.

An allen Zubringerflüssen der Isel sind Wasserkraftwerke geplant oder bereits in Umsetzung. In Summe bedeutet dies eine massive Belastung für das sensible Flussökosystem.

Eine breite Allianz, darunter der Verein Erholungslandschaft Osttirol und der WWF Österreich, setzt sich für den umfassenden Schutz der Osttiroler Gletscherflüsse ein.

Steckbrief

Die Isel mitsamt ihren Zubringern ist eine international einzigartige Schatzkammer der Natur.

Die größten Zubringer zur Isel sind der Tauernbach, die Schwarzach und der Kalserbach.

Gefährdete Arten wie der Flussuferläufer oder die Ufertamariske finden hier ein Zuhause.

Der Iseltrail lockt jährlich zahlreiche Wandernde an den Fluss und verzaubert durch malerische Wildwasser, Wasserfälle und Schluchten.

Aktuelles

Aktuelle Pressemitteilungen über die Osttiroler Gletscherflüsse, alle Presseaussendungen zu Flüssen siehe hier

26.09.2021

WWF zum Welttag der Flüsse: Idealer Zeitpunkt für vollständige Unterschutzstellung der Osttiroler Gletscherflüsse

Zwei Kraftwerksvorhaben im Isel-Gebiet stehen inzwischen vor dem aus – Die Isel gehört zu den weltweit am meisten bedrohten Flüssen – WWF-Antrag zur Unterschutzstellung seit Mai nicht behandelt

14.09.2021

Verwaltungsgericht hebt Bewilligung für Kraftwerk im Iselgebiet auf

Projektentwurf und Bewilligungsbescheid für KW Defereggental wiesen schwere Mängel auf – Einreichung nicht realisierbar – WWF fordert Einstellung des Projekts und naturverträgliche Energiewende

Weitere Informationen