Lebensadern Osttirols

Einzigartig und frei: Die Isel und ihre Zubringerflüsse bilden die Lebensadern Osttirols. Bis heute sind der Hauptfluss Isel mitsamt seinen Zuflüssen zum größten Teil naturnah erhalten beziehungsweise schonend verbaut. Gefährdete Arten wie der Flussuferläufer oder die Ufertamariske finden hier ein Zuhause. Doch Kraftwerksprojekte bedrohen das Tiroler Naturerbe.

An allen Zubringerflüssen der Isel sind Wasserkraftwerke geplant oder bereits in Umsetzung. In Summe bedeutet dies eine massive Belastung für das sensible Flussökosystem.

Eine breite Allianz, darunter der Verein Erholungslandschaft Osttirol und der WWF Österreich, setzt sich für den umfassenden Schutz der Osttiroler Gletscherflüsse ein.

Steckbrief

Die Isel mitsamt ihren Zubringern ist eine international einzigartige Schatzkammer der Natur.

Die größten Zubringer zur Isel sind der Tauernbach, die Schwarzach und der Kalserbach.

Gefährdete Arten wie der Flussuferläufer oder die Ufertamariske finden hier ein Zuhause.

Der Iseltrail lockt jährlich zahlreiche Wandernde an den Fluss und verzaubert durch malerische Wildwasser, Wasserfälle und Schluchten.

Aktuelles

Aktuelle Pressemitteilungen über die Osttiroler Gletscherflüsse, alle Presseaussendungen zu Flüssen siehe hier

22.04.2021

Kunstkarten-Aktion zur Rettung des Isel-Flusssystems

Landeshauptmann Platter soll per Kunstkarten-Aktion auf Wert des Isel-Flusssystems aufmerksam gemacht werden – Karte zeigt Aquarell der Osttiroler Künstlerin Hannelore Nenning

15.04.2021

Toni Innauer und weitere Prominente fordern den Schutz der Osttiroler Gletscherflüsse

Offener Brief an Landeshauptmann Günther Platter: Toni Innauer versammelt Prominente aus Kunst, Wissenschaft und Sport hinter dem Iselschutz – Stopp des Kraftwerkbaus und Unterschutzstellung gefordert

Weitere Informationen